Sonderöffnungszeiten

Weiberfastnacht, 28.2. / Karnavalssamstag, 2.3. / Karnevalssonntag, 3.3. / Rosenmontag, 4.3.
geschlossen

Öffnungszeiten

Mo-Fr  
Sa
So  
09.30-18.00
09.30-17.00
13.00-17.00

Kontakt

Domkloster 3, 50667 Köln
Tel.: 0221 92584720
 
Dom- und Kirchenführungen
Tel.: 0221 92584730
Fax: 0221 92584731
 
Telefonzeiten
Mo-Do 10 - 12 Uhr + 13-15 Uhr
Fr 10 - 12 Uhr

Spendenkonto

IBAN: DE29370601930010253179
BIC: GENODED1PAX
Verwendungszweck: Domforum

Kontoinhaber: Gesamtverband
d. kath. Kirchengemeinden Köln

Jakob oder Jacques – Offenbach als deutsch-französischer Grenzgänger

Podiumsdiskussion im deutsch-französischen Offenbach-Jahr 2019
22. Januar 2019 19:30 Uhr

Vorträge:
Kultur: Offenbach-Jahr und das Europäische, Dr. Mario Kramp
Politik/Wirtschaft: Zum Stand der deutsch-französischen Beziehungen, Alexander Graf Lambsdorff
Gesellschaft: Warum ist der Mythos EU in der Bevölkerung erkaltet?, Stephan Grünewald
Moderation:
Dr. Hildegard Stausberg, Vorstandsvorsitzende Kölner Presseclub,
Michael Hirz, Journalist

 

Jacques Offenbach verbindet auf einzigartige Weise den deutschen und französischen Kulturraum. Geboren 1819 in Köln, gestorben 1880 in Paris – dazwischen liegen Kindheit als Sohn eines jüdischen Kantors, Jugend im Rheinland, Ausbildung in Frankreich, Konvertierung zum Katholizismus, Heirat mit einer spanisch-englischen Adeligen und nicht zuletzt musikalische Triumphe in Paris, Wien, Brüssel, London, Madrid, Lissabon und Berlin. Offenbachs Biographie ist also eine zutiefst europäische. Die Diskussion 'Jakob oder Jacques? Offenbach als deutsch-französischer Grenzgänger'
greift diese Vieldeutigkeit der Figur Offenbachs auf und fragt anlässlich des Offenbach-Jahrs 2019, wie es heute um Grenzgänger bestellt ist. Zugleich wird der Stand der deutsch-französischen Beziehungen reflektiert.

Eintritt frei

Veranstalter: Kölner Offenbach-Gesellschaft, Kölner Presseclub, Kath. Bildungswerk Köln, WDR 3


Zurück