Öffnungszeiten

Mo-Fr  
Sa
So  
09.30-18.00
09.30-17.00
13.00-17.00

Kontakt

Domkloster 3, 50667 Köln
Tel.: 0221 92584720
 
Dom- und Kirchenführungen
Tel.: 0221 92584730
Fax: 0221 92584731
 
Telefonzeiten
Mo-Do 10 - 12 Uhr + 13-15 Uhr
Fr 10 - 12 Uhr

Spendenkonto

IBAN: DE29370601930010253179
BIC: GENODED1PAX
Verwendungszweck: Domforum

Kontoinhaber: Gesamtverband
d. kath. Kirchengemeinden Köln

Edith Stein und die junge Demokratie in Weimar

DOMFORUM - das thema

4. September 2018 19:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Dr. Thomas Bahne ,

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Moraltheologie und Ethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt

 

Anlässlich des 20. Jahrestags ihrer Heiligsprechung (11.10.1998) rückt Edith Stein (1891-1942) als Patronin Europas sowie als Zeitzeugin in den Fokus eines politischen Ereignisses, dessen Jubiläum bevorsteht: Am 31. Juli 1919 verabschiedete die Deutsche Nationalversammlung in Weimar das erste deutsche demokratische Grundgesetz. Stein besuchte bereits 1913 als Studentin Weimar und schloss sich im November 1918 der neu gebildeten Deutschen Demokratischen Partei (DDP) an, die für eine parlamentarische Demokratie und Sozialreformen warb. Ihr politisches Engagement, dem Volk 'eine neue Lebensform zu schaffen', verband Stein mit der 'Aufklärungsarbeit' um das aktive und passive Frauenwahlrecht. Den die junge Demokratie gefährdenden Radikalisierungstendenzen politischer Theorien stellte die Philosophin Anfang der 20er Jahre eine Untersuchung über den Staat entgegen, in der sie eine durch das Recht geordnete Staatstheorie entwirft.
Der Vortrag will aus dem Erlebnishorizont Edith Steins die in Weimar grundgelegten demokratischen Werte vergewissern, um sie gegenüber aktuellen Tendenzen einer nationalistischen bzw. rassistischen Politik in Deutschland und Europa zu profilieren.

 

Teilnahme-Gebühr: 3,00 €

Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln

 

Eine Veranstaltung der Reihe DOMFORUM - das thema

 

DOMFORUM – das thema ist die Veranstaltungsreihe, in der wir uns mit hochkarätigen Referenten und Gesprächspartnern über aktuelle gesellschaftspolitische und theologische Fragestellungen auseinandersetzen.


Zurück